Amtsblatt

Jg.1970

/ Nr.6

- S.12

Suchen und Blättern in knapp 900 Ausgaben und 25.000 Seiten.





vorhergehende ||| nächste Seite im Heft

Zur letzten Suche
Diese Ausgabe – 1970_Amtsblatt_06
Ausgaben dieses Jahres – 1970
Jahresauswahl aller Ausgaben

Dieses Bild anzeigen/herunterladen
Gesamter Text dieser Seite:
e i n e C a r m e n , um die man Innsbruck
b e n e i d e n könnte. J a n G a b r i e l i s als
D o n José war ihr ein Partner von Format und R o m a n a W i c h m a n n bot als
M i c a e l a w i e d e r e i n e ihrer b e s t e c h e n d e n , fein durchgestalteten Leistungen
w ä h r e n d S a m u e l van Düsen dem Stierkämpfer s e i n e gepflegte Stimme und
sein
darstellerisches
Temperament
lieh.
In
weiteren
Rollen
Gotthardt
Schubert,
Margarete
Luef,
Hermann
V o g l , A n t o n W e n d l e r und Hans Sojer.
Peter Mühler hat mit s e i n e m großzügig d i m e n s i o n i e r t e n
Bühnenbild
der
niveauvollen A u f f ü h r u n g den entsprechenden Rahmen gegeben, Susanne
T h a l e r ergänzte ihn mit ihren Kostüme n t w ü r f e n durch a u s g e w o g e n gesetzte
farbige A k z e n t e .

Ausstellungen
Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum
19. J u n i bis 31. A u g u s t :
CHISCHE MALEREI DES
HUNDERTS

ÖSTERREI19. J A H R -

Über d i e s e A u s s t e l l u n g wird in der
nächsten
Ausgabe
des
Amtsblattes
ausführlicher berichtet.
Galerie im Taxispalais
2. bis 28. J u n i : E R W I N T H O R N , B i l d e r .
Titoler Kunstpavillon, Rennweg 8a
Mai:
DER KÜNSTLERBUND
TYROL
stellt W e r k e von H. C. B e r a n n , F r a n z
Schwetz, O s w a l d R a m p i , Anton P o h l ,
Siegfried
Wurzer,
Heinz
Vielkind,
Martha Strele, M a r i a B u z e k und M a r i a
und F r i e d a Höllwarther aus.
Stadtarchiv, Badgasse 2
ENTSTEHUNG UND GESCHICHTE DES
INNSBRUCKER STADTWAPPENS.
Zentrum 107, Innstraße
HEINZ KEMETMÜLLER, Pop-Graphik.
Heinz Kemetmüller, g e b o r e n am 10. 8.
1942, absolvierte 4 L e h r j a h r e als Lithog r a p h , kam 1961 nach Genf in die
K u n s t s c h u l e , b e s u c h t e 2 S e m e s t e r die
A k a d e m i e der b i l d e n d e n
Künste
in
Paris, ging anschließend nach W i e n in
die G r a p h i s c h e Lehr- und V e r s u c h s a n stalt, studierte bei P r o f e s s o r R e i n k e n hof und arbeitet jetzt als G r a p h i k e r in
Tirol.
Studienreisen:
Deutschland,
F r a n k r e i c h , G r i e c h e n l a n d , Italien, N o r d afrika, S c h w e i z und Türkei.
Galerie Schneeburggasse
DIETER F U C H S , J O S E F
RAINER ORTNER.

MAYR

UND

Kleiner Stcdtsaa!
GEDENKAUSSTELLUNG
LENIN"

„100

JAHRE

Tiroler Handelskammer
26. J u n i bis 30. A u g u s t :
S P O R T IN T I R O L .

12

ERHOLUNGS-

Volkshochschule
bergstraße 16

Innsbruck,

Mai: A U S S T E L L U N G
Es

werden

Arbeiten

Guten-

„RESULTATE".
von

Teilnehmern

an M a l - und Z e i c h e n k u r s e n einschließlich A k t z e i c h n e n , an K u r s e n für keram i s c h e s F o r m e n , für H o l z s c h n i t z e r e i e n ,
Tischlern, Handweben
sowie
Nähen
und K o c h e n gezeigt.

N e u e r w e r b u n g e n der Stadtbücherei
R o m a n e und

Erzählungen

Eric Ambler: T o p k a p i .
Vergnüglicher
K r i m i n a l r o m a n . A. d. E n g l . 347 S.
Verüy Anderson: Hütet e u c h vor K i n d e r n . Heitere E r l e b n i s s e e i n e s e n g l i s c h e n E h e p a a r e s . R o m a n . A . d. E n g l .
285 S .
Jerzy Andrzejewski: S i e h e er kommt
h ü p f e n d über die B e r g e . T r a g i k o m i s c h e r R o m a n vom Mythos e i n e s g e n i a len M a l e r s u n s e r e r Zeit und eine S a tire
auf
den m o d e r n e n
westlichen
K u n s t b e t r i e b . A. d. P o l n . 214 S.
Margot Benary-Isbert und Josef Martin
Bauer: O m a und O p a sind d o c h die
B e s t e n . Heiteres und B e s i n n l i c h e s v o m
L e b e n mit E n k e l k i n d e r n . 118 S .
Marion Benasutti: K e i n D a u e r j o b für
Papa. Humorvolle
Geschichte
einer
i t a l i e n i s c h e n Familie. A. d. A m e r i k .
267 S .
M. Y. Ben-gavrièl: Die Flucht n a c h
Tarschisch.
Autobiographischer
Roman aus d e m Österreich der ersten
Jahrzehnte
unseres
Jahrhunderts.
400 S .
Thyra Ferré Björn: P a p a s Tochter.
S c h l i c h t e r R o m a n von der Familie
e i n e s Pfarrers in L a p p l a n d . A. d.
A m e r i k . 320 S.
Pearl S. Buck: W o die S o n n e aufgeht.
U n t e r h a l t u n g s r o m a n mit z e i t g e s c h i c h t -

N e u e s auf d e m
Erich Egg: KUNST IN TIROL. B a u kunst und Plastik. 416 S e i t e n , 340 A b b i l d u n g e n , davon 7 Farbtafeln, K u n s t druck, L e i n e n . S 680.—. T y r o l i a - V e r l a g ,
Innsbruck.
Vor
wenigen
Wochen
brachte
der
T y r o l i a - V e r l a g Innsbruck d a s vom Innsbrucker
Museumsdirektor
Hofrat
Dr.
Erich E g g verfaßte Werk „ K u n s t in
T i r o l " heraus. In einigen J a h r e n soll
B a n d II, M a l e r e i und K u n s t h a n d w e r k ,
f o l g e n . Seit Karl Atz, d e s s e n K u n s t g e schichte von Tirol und V o r a r l b e r g im
J a h r e 1909 e r s c h i e n e n ist, hat sich niem a n d mehr an eine größere z u s a m m e n f a s s e n d e Darstellung d i e s e s T h e mas gewagt. Z w a r gibt es über T i r o l e r
Kunst in den v e r s c h i e d e n e n tirolischen
Zeitschriften,
Jahrbüchern,
Heimatblättern usw. eine Fülle wissenschaftlicher A r b e i t e n , doch b e h a n d e l n d i e s e
immer nur e i n z e l n e Objekte und wollte
man auf d e m neuesten S t a n d der
kunsthistorischen
Forschung
bleiben,
müßte man d i e s e M o s a i k s t e i n e m ü h s a m z u s a m m e n s u c h e n , um ein übersichtliches Bild zu erhalten. E g g bringt
nun eine textlich kurz z u s a m m e n g e faßte und mit a u s g e z e i c h n e t e m B i l d material reich ausgestattete Überschau,
die nicht nur die Fachwelt, s o n d e r n
auch d e n kunsthistorisch interessierten
L a i e n anspricht. Die neue und b e w ä h r t e Art der B u c h g e s t a l t u n g
(vgl.

lichem

R a h m e n . A . d. Amerik. 247 S .

Dino Buzzati: Die Lektion des J a h r e s
1980. N e u e Erzählungen d e s b e k a n n ten i t a l i e n i s c h e n Autors, die dem M e n s c h e n die Fragwürdigkeit seiner E x i stenz vor A u g e n halten. A . d. Italien.
173 S .
Taylor Caldwell: Doctor Ferrier. R o m a n . Intrigen g e g e n einen fortschrittl i c h e n a m e r i k a n i s c h e n Arzt um die
J a h r h u n d e r t w e n d e . A. d. Amerik.
677 S.
Tayior Caldwell: Die E h e der M a g g i e
Hobart. R o m a n einer gefährdeten E h e .
A. d. A m e r i k . 239 S.
Michael Crichton: A n d r o m e d a . W i s s e n schaftler
analysieren
außerirdisches
L e b e n , d a s d u r c h eine R a u m s o n d e in
A r i z o n a e i n g e s c h l e p p t worden ist. A. d.
A m e r i k . 348 S .
Bernard V. Dryer: Arzt der V e r d a m m ten. Arzt- und G e s e l l s c h a f t s r o m a n a u s
der Umwelt von W a s h i n g t o n und K u b a .
A. d. A m e r i k . 662 S.
Egon Fenz: Die Uhr am Schottertor.
A u t o b i o g a p h i s c h e r R o m a n um die J u gend eines bekannten Wiener Arztes
in den J a h r e n von 1 9 0 7 - 1 9 3 1 . 416 S.
Edna F e r b 3 r : Die M ä d c h e n . R o m a n .
L e b e n s g e s c h i c h t e dreier a m e r i k a n i s c h e r M ä d c h e n aus drei v e r s c h i e d e n e n
G e n e r a t i o n e n . A. d. A m e r i k . 378 S .

Büchermarkt
Pfaundler:
Jungbürgerbuch,
EggP f a u n d l e r : M a x i m i l i a n und Tirol) mit
der j e w e i l i g e n Gegenüberstellung von
Text und B i l d kommt vor allem d e m
Geschmack des modernen Lesers sehr
e n t g e g e n , der sich lieber an guten
Fotografien bildet als an langatmigen
wissenschaftlichen Abhandlungen. Das
Werk ist d a h e r auch nicht in h e r k ö m m licher W e i s e nach größeren A b s c h n i t ten unterteilt, s o n d e r n gliedert
den
u m f a n g r e i c h e n Stoff in 177 gleichwertige, in sich g e s c h l o s s e n e E i n z e l k a p i t e l
auf, die d u r c h w e g s je zwei Seiten u m f a s s e n . H i e b e i werden in c h r o n o l o g i s c h e r R e i h e n f o l g e von der U r g e s c h i c h te bis zur G e g e n w a r t alle b e d e u t e n d e n
K u n s t w e r k e der B a u k u n s t und Plastik
aus N o r d - , S ü d - und Osttirol erfaßt,
alle großen Tiroler Künstler, auch jene,
die im A u s l a n d arbeiteten, g e w ü r d i g t ,
auf Einflüsse h i n g e w i e s e n , die Tirol
von auswärts ü b e r n a h m , und auch lokale Eigenständigkeiten
in den verschiedenen Stilperioden
erklärt.
Die
umfangreichen
Literaturangaben
werden allen jenen nützlich s e i n , die sich
mit der Tiroler Kunst noch intensiver
beschäftigen wollen. Auf ein Inhaltsverzeichnis
wurde
zugunsten
eines
guten R e g i s t e r s verzichtet. D a s Buch
„Kunst in T i r o l " von Erich E g g ist eine
B e r e i c h e r u n g jeder
Tyrolensienbibliothek.
M. N e u h a u s e r