Amtsblatt

Jg.1958

/ Nr.6

- S.9

Suchen und Blättern in knapp 900 Ausgaben und 25.000 Seiten.





vorhergehende ||| nächste Seite im Heft

Zur letzten Suche
Diese Ausgabe – 1958_Amtsblatt_06
Ausgaben dieses Jahres – 1958
Jahresauswahl aller Ausgaben

Dieses Bild anzeigen/herunterladen
Gesamter Text dieser Seite:
Nummer 6

Amtsblatt der Landeshauptstadt Innsbruck

Seite 9

Dr.

Innsbruck vor hundert Jahren
Juni
7. liindigt Dr. med. et chir. Ludwig Lantschner, Operateur
und Magister der Geburtshilfe, gewesener Sclundararzt
i>n Ve;irkc"lra»kenhansc auf der Wiedeu in Wien, seine
Ordination an, und zwar in Höttiug Nr. ^"0."l von 7 bis
8.30 Uhr morgens und in der Stadt in, Hosschmiedhaus
im 4. Stock von 9 bis 10 Uhr nnd von 13 bis 14 Uhr.
— verläßt der Zentraldircktor der Eisenbahnbautcu, M i u . Nat Nitter v. Ghega, Innsbruck, um die Bahnbanarbciten bis Kufstein zu besichtigen.
IN. »uird dem scheidenden Bürgermeister-Stellvertreter Doktor Josef Nitter v. Peer mit kaiserlicher Entschließung
das Ritterkreuz des Franz-Iosefs-Ordens verliehen.
11. wird der für kurze Zeit im „Goldenen Stern" abgestiegene Photograph A. Zangerl dem Publikum empfohlen,
da er „äußerst gelungene Familienbilder" liefere.
12. kehrt der Statthalter Erzherzog Karl Ludwig von seiner
Besichtigungsreise nach Welschtirol zurück und nimmt im
Schloß Amras Wohnnng.

> 23. Zueilt 3I)omav Patzcl „mit seinen aiivgezeichnelen Stereoskopen, denen schon ein großer wohlbcgründclcr Rnf
vorausgegangen ist", in Innsbruck. Er zeigte nuter anderem Wien vom Stephansturm aus, den Obelisken in
Schönbrunn, den Semmering, Salzburg, Prag und
Paris.
27. werden die Gebeine Josef Sfteckbachers von der Pfarrkirche Hall nach Innsbruck überführt. Der Sarg wird
in der Silbernen Kapelle abgestellt und am
28. in Gegenwart der Schützcnkompanien von Hall, GnadenWald und Ninn in der Hofkirche nächst dem Grabe Andreas Hofcrs beigesetzt.
29. inspiziert der Kommandant der I. Armee, Feldzeugmeister Graf Wimpffen, die in Innsbruck stationierten
Truppen.

Das Wichtigste vom letzten Monat
M a i 1958:
3. stirbt der akad. Maler Prof. Nudolf Glotz, 80jährig.

14./18. tagt die 16. Cartellversammlung und der 19. Altherrentag des Osterr. Cartellverbandes ((2V) katholischer
farbentragender Studenten.

K./8. findet eine pädagogische Tagung zur Ausgestaltung der
Volksschuloberstufe statt.

17. wird die Ausstellung „Maria Theresia und T i r o l " in der
Hofburg eröffnet (siehe „Amtsblatt" Nr. 5, S . 2 l.).

6. begehen die Krankcnfürsorgeschwestern (Blaue Schwestern) ihr 50jähriges Bestandsjubilänm.

18. begeht die Innsbrncker Feuerwehr ihr 100jähriges Bestandsjubiläum (siehe „Amtsblatt" Nr. 5, S. 1).
— feiert Generalmajor Viktor Schemfil, der mehrere historische Werke über die Tiroler Landesverteidigung 1915
bis 1918 verfaßte, seinen 80. Geburtstag.
— stirbt Univ.-Prof. D r . Godehard Jos. Ebers, der 1935
die hiesige Lehrkanzel für Kirchenrecht übernommen nnd
bis 1956 geleitet hatte, im 78. Lebensjahr.

9. werdeu die 1915 als Sanitätsbaracken erbauten und seither für Wohnzwecke benützten Baracken bei der Universitätsbibliothek abgebrochen.
— beginnt der Zirkns Williams aus Köln ein längeres
Gastspiel.
ltt. wird der in Dürcn im Nhcinlaud verstorbene bedeutende
Chirurg und ehemalige Vorstand der Innsbrucker chirurg. Klinik, Univ.-Prof. Dr. Hans v. Habercr (geb.
1875>, Wien), in der Familiengruft beigesetzt.

2U. begeht Schwester Hermine Plattner, eine der letzten Rotkreuzschwestern aus dem 1. Weltkrieg, die ihr Leben
völlig der Krankenpflege widmete, ihren 80. Geburtstag.

12. feiert Kanzlcidircktor Hans Madcr, der unter anderem
15 Jahre Landtagsabgeordnetcr nnd 18 Jahre Obmann
des Tiroler Kriegsopfervereins war und sich 50 Jahre
in der christl. Gewerkschaftsbewegung betätigte, seinen
75. Geburtstag.

25. brennt das alte Löwenhausthcater nieder.

14. findet in der Klostcrknscrne die feierliche Ang^lobnug
der am 11. März Eingerückten statt.
— feiert der bekannte Dirigent Prof. Anton Konrath, ein
gebürtiger Innsbrncker, seinen 70. Geburtstag.

2 l . wird am „Österreichischen Hof" in der Andreas-HofcrStraße die Fcrdinand-Erl--Gcdenltafcl durch Bürgermeister Dr. Lugger feierlich enthüllt.

28./M. feiert die Theologische Faknltät in Anwesenheit zahlreicher hoher Kirchcnfürslcn, wie des Kölner Erzbischofs
Kardinal Jos. Frings, des Päpstlichen Nnntins Erzbischof Dellepiane, des Salzburger Erzbischofs Dr. Rohracher usw., ihreu llwjährigeu Bestand.
l<». wird im Ferdinanden»! die Ausstellung „Tiere des
Hochgebirgen" eröffnet.